JAMBO am Jugendmusikfest in Schüpfheim

Am Samstag, 20.Mai war es soweit: Unsere Karawane brach aus den Dörfern Auw, Mühlau, Beinwil und Oberrüti auf, um musikalisches Neuland zu erkunden. Das erste Mal in der Geschichte der beiden Jugendformationen (ABM Junior Brass und OBTI-Band, vereint als JAMBO) nahmen wir an einem Musikfest teil - und dies direkt noch im Entlebuch.

Im Kanton Luzern ist die Blasmusikszene im Vergleich zum Aargau mindestens eine Nummer grösser. Das gilt nicht nur bei den Erwachsenen, sondern auch beim Nachwuchs: Nebst unserer JAMBO Brass nahmen noch 45 andere Formationen teil, als Ensemble aber auch in voll ausgebauter Harmonie- oder Brass Band-Besetzung, Schüpfheim konnte sogar eine neue Rekordteilnahme von über 2000 Jugendlichen verbuchen.

 

Aufgeteilt in sechs verschiedenen Kategorien wurde um eine gute Bewertung durch die Jury gespielt um am Abend an der Rangverkündigung auf dem Podest zu stehen. In unserer, der siebten Kategorie "Bläser-Ensembles" bietet sich den jüngeren Gruppen die Chance, ebenfalls vor einer kompetenten Jury ihr Programm zu präsentieren, welche den Vortrag dann mit einem Prädikat bewertet. Das Reglement ist hier aber nicht minder streng! So ist z.B. eine klare Alterslimite von 21 Jahren gesetzt - das Programm darf nicht länger als 12 Minuten sein und muss drei Stücke umfassen.


Wie ist es uns ergangen?

Nach dem freundlichen Empfang durch die Organisatoren, ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Unsere Betreuerin zeigte uns das Instrumentendepot: Alles auspacken, Noten unter den Arm, ein letzter Check - danach gibt es kein Zurück mehr. Weiter dann zum Einspiellokal. Hier hatten wir noch kurz Zeit für ein Warm-Up und um die schwierigsten Stellen anzuspielen. Noch ein letzter Nervositätsbesuch auf dem WC und im Gänsemarsch über die Strasse zum Hintereingang des Wettspiellokals. Um 12.30 Uhr war es dann soweit: Wir standen auf der Bühne und warteten auf das Signal der Jury, dass wir loslegen durften... Es gelang uns ein sehr guter  Durchlauf. Mit "Fun for young people", "The Best of Andrew Lloyd Webber" und dem "Go Ahead March" konnten wir das Publikum und die vielen mitgereisten Fans im gefüllten Konzertsaal begeistern. Wir bekamen einen fantastischen Applaus - an einem normalen Konzert hätten wir so sicher noch eine Zugabe gespielt - aber was hielt die Jury von unserem Vortrag?

Dies erfuhren wir dann am späteren Nachmittag: Gemeinsam mit 6 von 16 Formationen erhielten wir von der Jury das Prädikat "Gut". Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken traten wir dann die Heimreise ins Freiamt an.

 

 

Wenn Sie unser Konzertprogramm von Schüpfheim (noch einmal) hören möchten, dann bietet sich am Freitag, 30. Juni beim Sommerkonzert in Oberrüti eine Gelegenheit.